Schule und Wohnen für Kinder und Jugendliche

Motorsägen-Kunst

ArtWeek ALLTAG Schule mit Luzi Scherrer - eine erlebnisreiche Woche rund um Holz und Motorsägen.

Datum
13. – 17. Mai 2019

Gespannt und erwartungsvoll stehen wir am Montagmorgen um 8.00 Uhr im Kreis. Es herrscht Bise und die frischen Temperaturen fühlen sich so noch etwas frischer an. Wir befinden uns ob Mastrils in der «Sagi», dem Reich von Luzi Scherrer alias Rundholzer.

Oberstes Ziel ist eine unfallfreie Woche. Dafür sind wir angemessen ausgerüstet und werden vom Profi und Fachmann instruiert, überwacht, gecoacht und unterstützt. Zweites Ziel ist es, ein Gemeinschaftswerk zu gestalten, wo jeder seinen Beitrag leistet. Nach gesammelten Eindrücken der kreativen Arbeiten Luzi Scherrers gehen wir zur Ideenfindung über.

Als die Idee steht, gibt es etwas Holzkunde, wir werden an der Motorsäge eingeführt und erste Probeschnitte werden unter enger Begleitung vollzogen. Es macht Spass, mit dieser Maschine zu arbeiten, der Respekt davor ist angemessen.
Nun sind die Schüler aufgefordert, ihrer Kreativität und Fantasie freien Lauf zu lassen und ihren Teil des Gemeinschaftswerk zu gestalten. Dazu werden Holzstämme abgerindet und die ersten Zeichnungen darauf gefertigt. Die ersten Motorsägen heulen auf und langsam entstehen aus den Stämmen unterschiedliche Köpfe. Eine Art Pokal entsteht an anderer Stelle. Dieser soll später als «Cornet» dienen, worauf die Köpfe wie Glacekugeln angerichtet werden. So geht es Tag für Tag.
Zwischen der Arbeit mit den Motorsägen wird in den Pausen Verstecken gespielt und Feuer für das Mittagessen gemacht, werden Fähigkeiten im Baggerfahren erweitert oder mit einer alten Handsäge Holzstämme geteilt. Die Woche ist abwechslungsreich und anstrengend – den ganzen Tag draussen und in der Kälte zu sein ist eine Herausforderung.

Nachdem alle ihren Teil zum Gemeinschaftswerk fertig haben, darf nach eigenen Ideen gearbeitet werden. So entstehen weitere Köpfe, Kuben zur Dekoration oder als Aufbewahrungsgegenstände, Finnenkerzen, Werkzeuge oder Kunstgegenstände.
Am Ende der Woche können wir konstatieren, dass alle Ziele erreicht worden sind: Die Woche verlief unfallfrei und nebst einem Gemeinschaftswerk entstanden einige weitere Gegenstände. Alle hatten Spass, sind über sich hinausgewachsen und haben neue Erfahrung auf einem bisher unbekannten Gebiet gesammelt.